REUTEMANN.NET > Unternehmen > FAQ Fragen und Antworten

Fahrzeugverwaltung

tl_files/reutemann/content/anwendung/Portalsysmbole/fahrzeuge-gruppen.png

Im Modul Fahrzeuge werden alle registrierten Einheiten aufgelistet. Die Auswahl kann einzeln oder nach Gruppen erfolgen. Die Erstellung und Zuordnung zu den Gruppen wird im Modul "Technische Daten" beschrieben.

 

 

 

  • in Karte anzeigen (einzelne Fahrzeuge oder beliebig verschiedene auswählen und in Karte den aktuellen Standort sehen)
  • Streckenübersicht (einzelne Fahrzeuge oder beliebig verschiedene auswählen und in Karte die zurück gelegte Strecke innerhalb des gewählten Auswertungszeitraumes anzeigen lassen)
  • Tourenvergleich (einzelne Fahrzeuge oder beliebig verschiedene auswählen und in Karte die zurück gelegte Strecke innerhalb des gewählten Auswertungszeitraumes anzeigen lassen)
  • Historie (Fahrtstrecke der ausgewählten Fahrzeuge und Strecke mit aktuellem Standort - Start/Ziel Markierung)
  • Fahrtenbuch (Übersicht aller Einzelfahrten/Start-Ziel mit Kilometerangaben, Tachograph-Diagramm, Fahrer, Kostenstelle, Adressliste)
  • Standzeiten in Listenansicht der gewählten Fahrzeuge im Auswertungszeitraum
  • Standzeiten in Kartenansicht der gewählten Fahrzeuge im Auswertungszeitraum
  • Fahrzeugliste (Übersicht der gewählten Fahrzeuge mit allen technischen Daten für Support)
  • Rohdaten (Übersicht der Datenpakete für Support)
  • Status der digitalen Schaltein- und ausgänge zum Zeitpunkt der Abfrage
  • Ein- und Ausfahrten der gewählten Fahrzeuge für den ausgewählten Zeitraum in Kostenstellen (Baustellen, Betriebsgeläönde, Lade- Entladeorte, Adressen)
  • Ein- und Ausfahrten der gewählten Fahrzeuge für den ausgewählten Zeitraum in Kostenstellen (Baustellen, Betriebsgeläönde, Lade- Entladeorte, Adressen) mit Ansicht aller angemeldeten Personen
  • Fahrzeugübersicht (Listenansicht der gewählten Fahrzeuge im ausgewählten Zeitraum mit Stand- und Fahrzeit auf die Tagesarbeitszeit bezogen)
Fragen / Funktionen Antworten / Beschreibungen
Wie lange muss ich auf meine Bestellung warten? In der Regel können wir innerhalb einer Woche liefern. Größere Mengen dauern bis zu zwei Wochen. Ihre Zugangsdaten bekommen Sie mit der Auftragsbestätigung.
   

Auswertungen

tl_files/reutemann/content/anwendung/Portalsysmbole/betriebsstunden.png

Die verschiedenen Auswertungen zu den einzelnen Fahrzeugen und Baumaschinen können hier abgerufen werden. Alle angeschalteten Signale und Sensoren werden hier entsprechend der Anforderung ausgewertet und in Listen oder Diagrammen dargestellt.
Alle Auswertungen sind nach individuellem Auswertungszeitraum z.B. nach Stunde, Tag, Monat, Jahr abrufbar.

 

 

  • Betriebsstunden Listenübersicht (einzeln oder mehrere Einheiten auswählbar)
  • Betriebsstunden Detailansicht mit Diagramm und Tagesprofil
  • Motordrehzahl Statistik in Listen- und Diagrammansicht (Schwellwert- und Alarmvorgabe fahrzeugspezifisch einstellbar)
  • Darstellung von Öffnungs- und Schließsignalen z.B. Tankdeckel in Listen- und Kartenansicht
  • Ladeanzeige und Mengenaufnahme von Prallmühlen, Baggern und Radladern in Listen- und Diagrammen
  • Temperaturübertragung von beliebig vielen Sensoren und Darstellung als Liste und Diagramm (Schwellwert- und Alarmvorgabe fahrzeugspezifisch je Sensor einstellbar)
Fragen / Funktionen Antworten / Beschreibungen
Kann man erkennen wo und wann der Tank geöffnet wurde? Ja, es gibt eine Listenansicht über alle Öffnungs- und Schließvorgänge mit Angabe von Standort, Datum und Uhrzeit. Alle Vorgänge sind auch in der Kartenansicht zu sehen. Voraussetzung ist ein Tankdeckelsensor.
   

Personalzeiterfassung

tl_files/reutemann/content/anwendung/Portalsysmbole/personal.png

Das Zeiterfassungsmodul wurde für die klassische Arbeitszeiterfassung entwickelt. Jede Buchung kann einer Kostenstelle zugeordnet werden. Voraussetzung ist ein Erfassungsgerät an dem sich die Mitarbeiter entweder mobil an einem Fahrzeug, stationär an einem Gebäude / Bauwagen mit einem RFID-Schlüssel oder iButton-Schlüssel anmelden können. Die aktuelle Generation von Zeiterfassungsterminals kann auch verschiedene Unterbrechungsgründe, Auftragsnummern, manuelle Kostenstellen, Betriebsdaten, Maschinenfertigungsdaten und Zuschlagsarten erfassen.

 

  • Kommen (Ausgabe in Listenform aller Vorgänge im ausgewählten Zeitraum)
  • Gehen (Ausgabe in Listenform aller Vorgänge im ausgewählten Zeitraum)
  • Fehlende Anmeldungen (Ausgabe aller Personen die sich nicht angemeldet haben, aber erwartet wurden)
  • Arbeitszeit Einzelperson Details mit Zuordnung Kostenstelle
  • Arbeitszeit mehrere Personen nach Auswahl in Listenform
  • Arbeitszeit incl. Zuschläge und Zuschlagsarten
  • Karteikarte (Anzeige aller erfassten Daten zu einer Person incl. Personalnummer Barcode)
  • Personalzeit (alle Personen im ausgewählten Zeitraum mit Zuordnung zu einer Kostenstelle)
  • Verantwortungsliste (Liste aller Werkzeuge und Geräte zur ausgewählten Person) Modul Inventar erforderlich
  • in Karte anzeigen (zeigt die Position des letzten Vorgangs zu den ausgewählten Personen in Karte)
  • Arbeitsscheine (Liste aller gescannten Arbeitsscheine je nach Anforderung mit Beginn/Ende/Unterbrechung/KST)
  • Alle Vorgänge (Liste aller Vorgänge zu den ausgewählten Personen)
  • Alle Auswertungen lassen sich übersichtlich am Bildschirm darstellen. Wenn voher ausgewählt auch als Excel, Text oder Acrobat pdf-Datei.
  • ...weitere Infos: Handbuch Scanner
Fragen / Funktionen Antworten / Beschreibungen
Anlegen / Ändern von
Personalstammdaten
incl. RFID-Schlüssel
Stammdaten anlegen / ändern:

1. Anmelden
2. Modul RFID Personal anklicken
3. Verwaltung öffnen
4. Neu / oder Ändern auswählen
5. Leer angezeigte Felder ausfüllen oder Inhalt ändern
6. Speichern klicken

Der neue/geänderte Mitarbeiter erscheint jetzt in der Übersicht/Suchliste. Entweder direkt anklicken oder über das Suchfeld auswählen.

RFID-Schlüssel anlegen:

7. Menüpunkt Karteikarte auswählen
8. Ausgabeformat pdf wählen
9. Mit OK bestätigen
10. das angezeigte *.pdf-Dokument ausdrucken
11. Scanner anschalten
12. am Scanner mit Admin-Rechten anmelden (RFID Admin Schlüssel liegt Ihnen vor)
13. Menü Personal wählen
14. Personal anlegen wählen
15. Aufforderung des Scanners befolgen
16. Barcode vom ausgedruckten Blatt scannen
17. RFID Tag scannen, bei mehreren RFID Tags den Vorgang wiederholen
18. Scanner in Sendestation stecken

Der Scanner hat damit die Personalnummer und die RFID-Nummer zusammengeführt und überträgt diese in die Datenbank. Ab diesen Moment kann der RFID Schlüssel verwendet werden und identifiziert den Mitarbeiter am System. Der Mitarbeiter kann jetzt jede Art von Zeiterfassungsgerät benutzen. Egal ob stationär oder in mobilen Einheiten verfügbar.

Gleichzeitig wird die Person einer Nutzergruppe mit entsprechendem Nutzungsrecht für die Scannernutzung zugeordnet.
Dieses Nutzungsrecht wird auf den Schlüsselchip geschrieben und auch an die Datenbank übermittelt. Es können Schlüssel für Mitarbeiter ohne Berechtigung zur Scannernutzung erstellt werden, oder Schlüssel mit der Berechtigung „Polier“, „Werkstatt“ oder „Disponent“. Die Berechtigung dient zur Anmeldeautorisierung. Jede Person kann mehrere Schlüssel bekommen.
Die Barcode Aufnahmeeinheit befindet sich an der Frontseite des Scanners. Die gescannte RFID-Nummer wird auf dem Display angezeigt. Der Erfassungsvorgang kann mit „C“ abgebrochen werden. Die gewünschte Benutzergruppe ist auszuwählen. Dann wird der Schlüsselchip durch einen Scannvorgang mittels Scanntaste erstellt. In der Kopfzeile links steht als Hinweis „Setzen“ (gelb hinterlegt). Beim Scannvorgang wird auf den Chip eine entsprechende Kennung für Mitarbeiter, Polier, Werkstatt oder Disponent geschrieben. Der Vorgang kann ca. 1 Sekunde dauern und wird mit einer OK - Tonfolge (2 x lang, unterschiedliche Tonhöhe) bestätigt. Der Disponent kann einen bereits gesetzten Schlüsselchip beliebig durch das Setzen einer anderen Nutzergruppe überschreiben oder den Schlüsselchip einer anderen Person zuordnen (neuen Barcode scannen).
Wurde der Chip-Scannvorgang nicht erfolgreich ausgeführt, ertönt ein Fehlersignal (4 x kurz). Danach kann der Chip-Scannvorgang zum vorhandenen Barcode wiederholt werden.
Erfassung von Daten
für mobile
Pflegedienste
Für die Erfassung von Daten im Pflegedienstbereich stellen wir zwei Möglichkeiten zur Verfügung. Die stationäre und die mobile. In der Regel werden beide Möglichkeiten kombiniert. Basis ist eine Software für die Pflegedienstabrechnung. Diese wird über PC-Systeme mit Internetbrowser bedient. Für die Erfassung der Daten beim Patienten vor Ort wird ein Datenerfassungsgerät eingesetzt.Bild 1

Grundsätzlich erklärt sich das Scannermenü selbst. Folgende Funktionen werden abgebildet:

1. Anmelden mit RFID-Personalchip
Bild 2
1.1. Menüauswahl - Tour / Beginn und Ende

Bild 3

2. Menüauswahl - Einsatz (Patient) / Beginn und Ende
3. Menüauswahl - Leistung Erfassung
4. Abmelden mit Enter bestätigen

Über die F-Tasten wählen Sie den Bereich der gescannt werden soll. Nach dem Anmelden mit dem persönlichen RFID-Chip wird das Benutzermenü angezeigt. Zu Tourbeginn (Schichtbeginn) wird der Barcode "Tourbeginn" vom Tourenplan per Barcode gescannt. Erkennbar ist der rote Laserstrahl der beim drücken auf F-Taste START oder Ende generiert wird. Es gibt zu jedem Vorgang auf dem Tourenplan sowie auf dem Patientenleistungsnachweis einen Barcode. Die einzelnen Leistungen werden ebenfalls par Barcode einzeln oder in Serie eingescannt.
Zum Schichtende muss man sich über den Abmelden Menüpunkt vom System abmelden.

Zum laden der Akkus muss der Scanner nach Schichtende in die vorhandene Ladestation im Betriebshof gesteckt werden. Während der Fahrt muss der Scanner in die vorhandene Kfz-Ladestation im Fahrzeug gesteckt werden. Sollte der Ladevorgang nicht durchgeführt worden sein, kann man auch drei handelsübliche Micro-AAA-Batterien 1,5Volt einsetzen. Die maximale Ladekapazität erreicht man bei einer Ladezeit von 12 Stunden.